Keine Onlinevorführung möglich
Ein Zugriff auf die Onlinevorführungen des Festival sind nur aus Deutschland möglich. Ihr ermittelter Standort befindet sich leider nicht in Deutschland. Ermittelter Standort:

The Whale and The Raven

von Mirjam Leuze

Online von 30.09. 19 Uhr bis 7.10. 23 Uhr
4.10. 15 Uhr und 7.10. 19 Uhr Kinemathek
„Wir denken immer noch, die Krone der Schöpfung zu sein“, so Hermann Meuter, einer der Hauptprotagonisten des Films „The Whale and the Raven“. Zusammen mit Janie Wray, erforscht er an der Westküste Kanadas die dort lebenden Wale, die eine die Buckelwale, der andere die Orcas. Das Hauptaugenmerk des Films ist auf sie gerichtet, doch kommen noch weitere Bewohner*innen der kleinen Küstenstadt Kitimat zu Wort, u.a. auch Angehörige der First Nation Kanadas. Sie erzählen ihre Geschichten und von ihrer Geschichte, und sprechen ein weiteres wichtiges Thema des Films an: Kolonialisierung und ihre Folgen. Mirjam Leuze ist ganz nah dran an den Menschen – und das nicht nur mit der Kamera. In den Gesichtern sehen wir Freude, Wut, Traurigkeit, Stolz, Würde, Dankbarkeit und eine große Verbundenheit mit den Tieren und der Natur. Das Wechselspiel von Luft-, Unterwasser- und Personenaufnahmen macht diesen Film zu einer beeindruckenden und nachhaltigen Seherfahrung. Dazu gesellt sich das für uns seltene Klangerlebnis der Wale und ihre Gesänge.
Von Carmen Beckenbach

  • Titel: The Whale and The Raven
  • Von: Mirjam Leuze
  • Sprachen: Englisch
  • Produktionsland: Deutschland
  • Länge: 101 Min.
  • Untertitel: Deutsch
  • Webseite: http://busse-film.de/

dokKa-Talk - das Gespräch

Mirjam Leuze