Keine Onlinevorführung möglich
Ein Zugriff auf die Onlinevorführungen des Festival sind nur aus Deutschland möglich. Ihr ermittelter Standort befindet sich leider nicht in Deutschland. Ermittelter Standort:

Taming the Garden

von Salomé Jashi

16.09.2021 20:00 Uhr +online
Ein Schiff ist am Horizont zu sehen und anstelle des Masts und der Segel erhebt sich in der Mitte die majestätische Krone eines gewaltigen Baums. Ruhig und friedlich gleitet der Baum über das Meer, desinteressiert am Irrsinn der ihm widerfährt. Salomé Jashi portraitiert in ihrem Film die Sammelwut des ehemaligen Premierministers von Georgien. Er hat sich weder auf Briefmarken, Münzen oder andere skurrile Gegenstände spezialisiert, er sammelt Bäume in Hochhausgröße. Ruhige Bilder erzählen vom Transportgeschehen dieser Großprojekte. Die Vorbereitungen sind hierbei immens. Neue Straßen werden asphaltiert, andere „störende“ Bäume gefällt und in monatelanger Arbeit wird ein gewachsenes Prachtexemplar seiner angestammten Heimat entrissen. Die Stärke des Films liegt hierbei in seiner beobachtenden und bildgewaltigen Erzählweise. Jashi vertraut hierbei auf die Wucht ihrer Bilder und verzichtet auf jeglichen Kommentar. Einzig die Bewohner*innen der naheliegenden Orte äußern ihre unterschiedlichen Meinungen. Mit jeder weiteren Einstellung vergrößert sich das Bild der menschlichen Hybris und erzählt auf diese Weise von Größenwahn und unserer Beziehung zur Natur.
Von Nils Menrad

  • Titel: Taming the Garden
  • Von: Salomé Jashi
  • Sprachen: Georgisch
  • Produktionsland: Schweiz, Deutschland, Georgien
  • Länge: 92 Min.
  • Untertitel: Deutsch
  • Webseite: https://tamingthegarden-film.com

dokKa-Talk - das Gespräch