Simpel. Transparent. Standardisiert. Baut sich in der EU eine neue Finanzblase auf?

Von Barbara Eisenmann
31.05.2019 17:00 Uhr
Kinemathek Karlsruhe
Komplizierte Themen überlässt man am besten den Experten und hofft, dass alles gut geht. Gerade bei Finanzthemen ist das Interesse am Verstehen der Dinge oftmals gering. Journalisten und Öffentlichkeit begnügen sich mit oberflächlichen Versprechen aus Pressemeldungen. Nicht so Barbara Eisenmann. Immer wieder beschäftigt sie sich mit Themen aus der Finanzwelt und versucht, diese durch ungewöhnliche Formen des Erzählens zugänglich zu machen. Als Navigationssystem leitet sie uns durch die Verstrickungen des Brüssler Finanzgeflechts und erklärt die Hintergründe zu Entwicklungen im Markt für verbriefte Kredite. 2008 löste dieses Geschäftsmodell die Finanzkrise aus. Während in den USA mit solchen Krediten wieder Geld verdient wird, möchten auch europäische Banken wieder profitieren. Seit einiger Zeit wird bereits an einem neuen Gesetzesvorhaben zur Öffnung dieses Marktes gearbeitet. Eine Fahrt durch die Wirren der Beteiligten Akteure beginnt: Finanzlobbyist, NGO, Berichterstatter und Abgeordnete aus dem europäischen Parlament werden mit den Fragen von Eisenmann konfrontiert. Mit fundiertem Hintergrundwissen dringt sie tief in die Materie ein und bringt ihre Gesprächspartner teilweise in Erklärungsnot. Und was meinte ein US-Ökonom wohl, wenn er über die „Schönheit von Verbriefungen“ gesprochen hat? Beugt sich die Politik dem Druck der Finanzlobby?
Von Nils Menrad

  • Titel Simpel. Transparent. Standardisiert. Baut sich in der EU eine neue Finanzblase auf?
  • Von Barbara Eisenmann
  • Sprachen Deutsch
  • Produktionsland Deutschland
  • Länge 54 Min.
  • Kontakt E-Mail dreise1@aol.com