Shayne

von Stephan Geene

30.05.2019 21:15 Uhr
Er war der Teeniestar der Siebziger, zierte die Bravo, war Dauergast der ZDF-Hitparade mit „Ich sprenge alle Ketten“, „In festen Händen“ und vor allem „Mamy Blue“. Ein begnadeter Schlagersänger, umweht von einem Hauch Exotik. Schließlich war er in Kairo geboren, in Frankreich aufgewachsen und hatte seine Karriere in Rom begonnen, ehe er in Deutschland die Herzen der Fans eroberte. Darunter auch das des damals zehnjährigen Stephan Geene. Mehr als vierzig Jahre später versucht er, sich seinem Idol von einst zu nähern und zu ergründen, was ihn damals so faszinierte. Ricky Shaynes Karriere endete plötzlich, brach ab. Das schien zu dem Geheimnis, das ihn umgab, zu passen. Geene versucht es zu lüften, nähert sich dem einstigen Star von verschiedenen Seiten, setzt immer wieder neu an und verschafft dem heute 72-Jährigen noch einmal eine Bühne. So entsteht ein experimentelles Porträt in sechs Teilen, ein Spiel mit dem TV-Serien-Format, eine vielschichtige Auseinandersetzung mit dem Showbiz und seiner Wirkmächtigkeit.
Von Wolfram Wessels

Diese Arbeit wurden beim dokKa Festival 2019 präsentiert:
30.05.2019 21:15 Uhr

Das Gespräch mit Diskussion zur Arbeit:
https://dokublog.de/audio/4355

  • Titel Shayne
  • Von Stephan Geene
  • Sprachen Deutsch, Englisch
  • Produktionsland Deutschland
  • Länge 120 Min.
  • Untertitel Englisch