Portrait of a lone farmer

Von Jide Tom Akinleminu
04.06.2015 21:15 Uhr
Studio3
„Alles, was wir getan haben, war im Interesse unserer Kinder“, sagt der Vater des Regisseurs in einer berührenden Szene. Er hatte die Familie in Dänemark verlassen und sich auf eine Farm in Nigeria zurückgezogen. Jide Tom Akinleminu besucht ihn in seinem Land, um diese Entscheidung zu verstehen und nach den eigenen Wurzeln zu graben. Dabei entsteht eine ruhige und nüchterne Beobachtung, begleitet von der Off-Stimme des Sohnes; eine präzis geschnittene Komposition aus verschiedenen Filmformaten. Die Nüchternheit des Blickes auf diese unbekannte Welt von Königen und Häuptlingen lässt dem Zuschauer Raum für eigene Deutungen.
Von Laura Morcillo

Diese Arbeit wurden beim dokKa Festival 2015 präsentiert:
04.06.2015 21:15 Uhr

Das Gespräch mit Diskussion zur Arbeit:
http://www.dokublog.de/mp3/dokka-2-lone-farmer

  • Titel Portrait of a lone farmer
  • Von Jide Tom Akinleminu
  • Sprachen dänisch, englisch, yoruba
  • Produktionsland Deutschland, Nigeria
  • Länge 76 Min.
  • Untertitel deutsch