Familienleben

In Russland waren sie „die Faschisten“, in Deutschland sind sie „die Russen“. 2001 ist die Familie aus Sibirien nach Deutschland emigriert. In ihrem Film porträtiert die Tochter drei Generationen ihrer Familie: Großmutter, Mutter, Vater und Geschwister. Wie hat sich der Blick auf ihr Herkunftsland verändert, wie der auf das ersehnte Deutschland? Was bedeutet Heimat für sie? Sind ihre Lebensziele noch die aus ihrem früheren Leben? Mit ihrer Kamera stellt Heckmann eine besondere Nähe zu den Mitgliedern ihrer Familie her und lässt uns hieran auf beeindruckende Weise teilhaben.

Text von Wolfram Wessels

Diese Arbeit wurden beim dokKa Festival 2018 präsentiert:
31.05.2018 14:30 Uhr