Berlin Excelsior

Von Erik Lemke
Hauptschauplatz dieses Films ist das Excelsior-Haus in Berlin. Das Wohn- und Geschäftsgebäude in Kreuzberg, genauer in der Stresemannstraße 68–78, wurde zwischen 1966 und 1968 erbaut. Mit seinen 18 Stockwerken und über 500 Wohneinheiten bietet es Raum für die unterschiedlichsten Persönlichkeiten und Begegnungen. Erik Lemke und André Krummel porträtieren in diesem Film einige Bewohner und Bewohnerinnen des Hauses. Was sie alle eint ist die Suche nach einem besseren Leben, nach einer besseren Zukunft. So möchte der 49-jährige Michael an frühere Erfolge als Escort-Boy mit eigenem Youtube-Kanal anknüpfen. Claudias Zeit als Tänzerin ist zwar vorbei, neue Fotos sollen ihr jedoch den Weg zurück auf die Bühne ebnen. Norman will mit seinem Start-Up „ChangeU“ anderen Menschen zum Glück verhelfen, und sich selbst zu einem schicken Sportwagen. Das Gebäude mit seinen Besonderheiten wird dabei immer wieder durch die Kamera als Hauptprotagonist in Szene gesetzt.
Von Carmen Beckenbach

Diese Arbeit wurden beim dokKa Festival 2018 präsentiert:
01.06.2018 21:15 Uhr

Das Gespräch mit Diskussion zur Arbeit:
http://www.dokublog.de/mp3/dokka-5-berlin-excelsior

  • Von Erik Lemke
  • Sprachen Deutsch
  • Produktionsland Deutschland
  • Länge 87 Min.
  • Untertitel Deutsch
  • Kontakt E-Mail info@eriklemke.de