Bella Palanka - Abgeschoben ins serbische Nirgendwo

Von Johanna Bentz
02.06.2019 12:30 Uhr
Kinemathek Karlsruhe
Emrah Gradina (28), der Hauptprotagonist der Hördokumentation, lebte 22 Jahre in Deutschland, bevor er 2017 abgeschoben wurde. Sein aktueller Aufenthaltsort ist das Dorf Bella Palanka an der serbisch-bulgarischen Grenze, wo er mit anderen abgeschobenen Straftätern aus Deutschland und Österreich in einem ehemaligen, stark heruntergekommenen Nobelhotel lebt. Zurück nach Deutschland kann er nicht, da ihm die Rückeinreise verwehrt wird. Vor Ort findet er keine bzw. nur sehr schlecht bezahlte Jobs, die Gegend bietet kaum Arbeitsmöglichkeiten, zudem spricht er mehr schlecht als recht Serbisch. So vergeht die Zeit und die Ausweglosigkeit seines Daseins wird ihm immer bewusster. Johanna Bentz Ausgangspunkt ist die Frage, was mit den Menschen nach ihrer Abschiebung passiert. Wie finden sie zurück in ein Land, das zwar ihr Geburtsort ist, zu dem sie aber ansonsten keinerlei Beziehung haben?
Von Carmen Beckenbach

  • Titel Bella Palanka - Abgeschoben ins serbische Nirgendwo
  • Von Johanna Bentz
  • Sprachen Deutsch
  • Produktionsland Deutschland
  • Länge 54 Min.
  • Kontakt E-Mail mail@johannabentz.de
  • Kontakt www.johannabentz.de