Herr von Bohlen

Von André Schäfer
Arndt von Bohlen und Halbach, der letzte Nachfahre der Familie Krupp, war eine schillernde Figur, dessen Leben und Ausschweifungen in den Klatschzeitschriften der 1960er bis 1980er Jahren gerne und ausführlich besprochen wurden. Tatsächlich wurde er von seiner Familie verstoßen und enterbt, da man ihn ungeeignet für die Firmenführung eines milliardenschweren Unternehmens fand. Arndt von Bohlen war homosexuell, und das im restriktiven Nachkriegsdeutschland. In einer Mischung aus Dokumentation, Spielfilm und Making-Of wird seine Lebensgeschichte ausgehend von Erinnerungen von Bekannten, Mitarbeitern und Zeitzeugen nacherzählt. In nachinszenierten Ereignissen übernimmt der Schauspieler Arnd Klawitter die Rolle des Arndt von Bohlen und erweckt ihn und seine Gedanken dadurch zum Leben.

Diese Arbeit wurden beim dokKa Festival 2016 präsentiert: 25.05.2016 19:00 Uhr