Arlette. Mut ist ein Muskel.

Von Florian Hoffmann
Die bewegende Geschichte einer 15-jährigen Kriegsversehrten aus Zentralafrika, der eine Reise nach Berlin finanziert wird, um am Knie operiert zu werden. Der Kulturschock zunächst ist enorm: Arlette kommt aus einem traditionellen, afrikanischen Dorf in eine schneebedeckte, moderne Großstadt, in der niemand ihre Sprache teilt. Auch die plötzliche Aufmerksamkeit und die vielen technischen Geräte überfordern sie. Die Operation ist ein glücklicher Erfolg: Arlette ist über Nacht von den langjährigen Schmerzen befreit und wird nun lernen mit dem neuen Bein zu laufen. Übermütig geht sie immer wieder auf eigene Entdeckungstouren. Die Rehabilitation zieht sich jedoch hin, und das wachsende Heimweh nagt an Arlette. Als sie endlich soweit ist zurück zu fliegen, flammt der Bürgerkrieg in ihrer Heimat erneut auf...

Diese Arbeit wurden beim dokKa Festival 2016 präsentiert: 28.05.2016 19:00 Uhr

  • Von Florian Hoffmann
  • Sprachen Deutsch, Sango
  • Produktionsland Deutschland
  • Länge 84 Min.
  • Untertitel Deutsch