kinoKlang

Sie vermissen den Kinoraum? Wir auch! Doch wir haben da was:

Zum Jubiläumsfestival 2018 luden wir Künstler und Künstlerinnen ein den Kinoraum akustisch einzufangen. Begeben Sie sich auf Hörtour mit sieben Arbeiten die sich zwischen Dokument, Klangkunst und Performance bewegen. Alle Arbeiten verbindet der Kinosaal als zentraler Ort: wir hören die analogen Geräusche eines Projektors, Überlegungen und Assoziationen zur Beschaffenheit des Raums oder einfach nur dessen Stille.

Werkliste der bisher produzierten Arbeiten

„Reich der Optophoneten – Ein akustisches Märchen über Störenfriede aus der Welt des Filmtons.“ 2018, 7,20 Min, Rilo Chmielorz

„Kinoklang“ 2018, 3,10 Min., Christian Claus

„3 Kinos“ 2018, 6,10 Min., Christoph Korn

„Raum_in_Ton“ 2018, 10,30 Min., Johannes S. Sistermanns

„APPLAUSE“ 2019, 4,20 Min., Kuesti Fraun

„CINEPHILIE“, 2020, 6,01 Min., Barbara Eisenmann + Frieder Butzmann

„Nothing interests him but doors“, 2020, 6 Min., Diego Cofone + Gregor Kuschmirz


Das Projekt wurde von der Baden-Württemberg Stiftung unterstützt.