dokKa-extra Senses! Spüren als Praxis.

In einer Kooperation des Fachgebiets Bildende Kunst und Digitales Gestalten (KIT Architekturfakultät) wurden Studierende angeregt Forschungsberichte „zu sich Selbst“ zu erstellen. In verschiedenen Übungen zu den einzelnen Sinnen und deren Organen, sollten sie versuchen Körpergefühle in Farbe und Form zu visualisieren. Die so entstandenen analogen Collagen wurden dann im Digitalen erweitert und neu interpretiert. Am Ende entstanden digitale Räume und Formen zu ihren favorisierten Erlebnissen und Empfindungen: 14 Videoclips, die auf vielfältige Weise einen kreativen Einblick in die Welt der Sinne geben.

Teilnehmende: Drinlon Azemi, Qendrese Bardiqi, Giovanni Böwer, Tatjana Greb, Saverio Haas, Katja Hildebrandt, Lara Klein, Celine Martin, Elisa Medla, Tobias Moritz, Charlotte Ressel, Lür Schäfer, Christina Specht, Carmen Wohlfahrt. 

Betreuer*in Sanne Pawelzyk und Max Kosoric

Wir freuen uns auf das Gespräch mit den Teilnehmenden des Seminars „Senses! Spüren als Praxis.“ am Donnerstag den 1.10. um 21:30. Das Gespräch findet über Zoom statt, der Link findet sich hier.

 

„Auge“ von Carmen Wohlfahrt

„Ohr“ von Celine Martin

„Gehirn“ von Charlotte Ressel

„Nervensystem“ von Christina Specht

„Nervensystem“ von Drilon Azemi

„Atmung“ von Elisa Medla

„Gehirn“ von Giovanni Böwer

„Geruch“ von Katja Hildebrandt

„Sinnesorgane“ von Lara Klein

„Ohr“ von Lür Schäfer

„Nervensystem“ von Qendrese Bardiqi

„Ohr“ von Saverio Haaß

„Ohr“ von Tatjana Greb

„Tastsinn“ von Tobias Moritz