Branchentreff AG DOK

Branchentreff und Frühstück mit der AG Dok Südwest
Zum vierten Mal ist die AG Dok als bundesweit größter Film-Berufsverband auf der DokKa vertreten, lädt ein zum Zusammenkommen und Austausch und wird über die Situation der Dokumentarfilmschaffenden in Südwest-Deutschland Auskunft geben.

Am Samstag, 1. Juni stellen Mitglieder und Nichtmitglieder der Region Südwest sich und ihre Arbeit in der Kinemathek in Karlsruhe vor. Die anwesenden Filmemacher_innen berichten über den aktuellen Stand ihres Projekts, geben einen Ausblick und stehen für Fragen zur Verfügung. Anschließend lädt die AG Dok Südwest ins dokKa –Zelt zum Brunch ein. Dabei gibt es Input über die aktuellen Vorhaben des Berufsverbandes und reichlich Gelegenheit zum Networking.

In diesem Jahr bietet die AG Dok zusätzlich einen Workshop zum Thema „Animation im Dokumentarfilm“ an. Dafür konnte die Heidelberger Regisseurin Mieko Azuma gewonnen werden, die anhand ihres Animadoks „Warum ich hier bin“ über Möglichkeiten und Schwierigkeiten bei der Verknüpfung von Animations- und Dokumentarfilm berichtet. Weitere Informationen unter Workshops.

Seit nunmehr 39 Jahren bringt die AG Dok die Belange ihrer über 900 Mitglieder in medienpolitische Diskussionen mit Entscheidern der Förder- und Filmlandschaft ein. Vieles wurde erreicht, langfristige Projekte sind nach wie vor in Arbeit. Beispielsweise setzt sich die AG Dok Südwest dafür ein, dem unformatierten Dokumentarfilm im öffentlich-rechtlichen Sendern, hier dem SWR, attraktivere Sendeplätze einzuräumen: Weg von der Spätvorstellung – hin zum Primetime-Sendeplatz.