Zeltstadt-Projektion

von Shpresa Faqi

26.05.2016 14:00 Uhr
Die Kasseler Künstlerin Shpresa Faqi, die selbst als Tochter von Kosovo-Albanern als Kind nach Deutschland flüchtete, engagiert sich ehrenamtlich in der Flüchtlings-Zeltstadt Kassel-Calden. Auf diese Weise hat sie Zugang zu dem Alltag der hier untergebrachten Flüchtlinge gefunden und hält ihn in Zeichnungen fest. Der Zeichenstift greift dort, wo Öffentlichkeit und Kameras nicht zugelassen sind. Über 1000 Menschen werden in der anonym gehaltenen Zeltstadt provisorisch untergebracht, der Wechsel ist ständig. Faqui präsentiert die minimalistisch gehaltenen, seriellen Zeichnungen in Form einer Wandprojektion mit wechselnden Bildern.
Von Christine Reeh

Diese Arbeit wurden beim dokKa Festival 2016 präsentiert:
26.05.2016 14:00 Uhr

Das Gespräch mit Diskussion zur Arbeit:
http://dokublog.de/mp3/dokka-3-zeiltstadt-projektion