Dokument: Hoyerswerda | Frontex

Von Thomas Kaske
Ein ungewöhnlicher Blick auf das Thema Flucht. Archivmaterial von den Anschlägen auf Flüchtlingsheime in Hoyerswerda 1991 werden mit aktuellen Aufnahmen der Grenzschutzorganisation Frontex konfrontiert. Vertragsarbeiter aus Mosambik schildern, wie sie 1991 die Ausschreitungen von Neonazis gegen Ausländer erlebt haben, Bilder zeigen brennende Flüchtlingsunterkünfte und Polizeieinsätze. Den historischen Dokumenten werden Aufnahmen der Grenzschutzorganisation Frontex von heute gegenübergestellt, die mit Drohnen die Grenzen nach Europa überwachen und festhalten wieimmer neue Menschenströme sie zu überwinden versuchen. Im Zuschauer entsteht ein Bild von 25 Jahren Flüchtlingspolitik in Deutschland, das zum Nachdenken zwing

Diese Arbeit wurden beim dokKa Festival 2016 präsentiert: 28.05.2016 15:30 Uhr