Keine Onlinevorführung möglich
Ein Zugriff auf die Onlinevorführungen des Festival sind nur aus Deutschland möglich. Ihr ermittelter Standort befindet sich leider nicht in Deutschland. Ermittelter Standort:

dokKa und AG Filmfestival: Streaming ohne Ende – die Rolle der Filmfestivals nach Corona

16.09.2021 15:00 Uhr
Filmfestivals mussten in den vergangenen Monaten mindestens eine, wenn nicht zwei Veranstaltungen komplett digital ausrichten. Kurz nach dem ersten Lockdown wurden virtuelle Angebote quasi über Nacht entwickelt und teilweise euphorisch vom Publikum aufgenommen. Weitere Festivals folgten diesem Beispiel, das Angebot vergrößerte sich immer weiter und erste Ermüdungserscheinungen gegenüber der digitalen Dauerbespielung setzten ein. Zwischen Jubel und Ernüchterung hat sich der aufgewirbelte Staub inzwischen gelegt und nach vielen Experimenten und neuen Erkundungen versuchen wir ein Zwischenfazit zu ziehen. Wo stehen die Filmfestivals in digitaler Hinsicht nach Corona? In Zusammenarbeit mit der AG Filmfestivals soll in einer ersten Gesprächsrunde über das diskutiert werden, was uns als Festivalmacher beschäftigt. Im Rahmen des dokKa-Festivals nun das Thema Streaming und damit stellvertretend die Rolle von Online-Ausgaben, Hybriden Festivals und der Präsenzveranstaltung im Kino auf dem Programm. Kommen bald reine Online-Festivals? Welchen Stellenwert hat eine Premiere im digitalen Zeitalter? Verdrängen die größeren Filmfestivals mit ihren umfangreichen Online-Plattformen, die bundesweit zugänglich sind die kleineren? Sind zeitliche, mengenbasierte und ortsbasierte Beschränkungen für digitale Angebote tatsächlich notwendig? Was bedeutet überhaupt Hybrides Festival, wo doch schon vor Corona Videos und Online-Sichtung für Branchenvertreter verfügbar waren? Und wie reagiert das Publikum auf ein Fehlen des räumliches Erlebens, ohne die Möglichkeit der zufällige Begegnungen, ohne gewollten oder ungewollten Wartezustand im Analogen?

Das Gespräch wird aus dem Foyer der Kinemathek Karlsruhe per Livestream übertragen. Eine Teilnahme ist im Foyer oder online über dokka.de kostenfrei möglich. Die Gäste sind per Zoom zugeschaltet. Der Livestream zum Gespräch ist ab 15 Uhr auf der Startseite zu finden.

Mit Dunja Bialas Mitbegründerin, Leiterin und Kuratorin von UNDERDOX München und Christoph Terhechte Intendant und künstlerischer Leiter DOK Leipzig. Moderiert wird das Gespräch von Nils Menrad dokKa-Festivalleiter.

  • Titel: dokKa und AG Filmfestival: Streaming ohne Ende – die Rolle der Filmfestivals nach Corona
  • Webseite: https://vimeo.com/606595258

dokKa-Talk - das Gespräch