Hördokumentation

Papa, wir sind in Syrien

26.05.2017 21:15 Uhr
Kinemathek Karlsruhe

Die Nachricht auf Joachim Gerhards Handy klingt verzerrt. „Jeder Bruder hier im IS, jeder Muslim ist mir lieber als Du selber, obwohl Du mein eigener Vater bist.“ Diese Worte stammen von einem seiner beiden Söhne. Mike (19) und Klaus (23) haben sich radikalisiert und dem IS angeschlossen. Heimlich verkaufen sie ihre Möbel, lösen Bausparverträge auf und reisen mit dem geliehenen Auto des Vaters von Kassel nach Syrien. Fassungslos stehen die Eltern vor der Entscheidung ihrer Söhne. Das Handy bleibt als einzige Kontaktmöglichkeit. Immer mehr Sprachnachrichten sammeln sich auf dem Gerät des Vaters. Christian Lerch nutzt dieses ungewöhnliche Material, um die Geschichte der Familie und die Suche des Vaters zu erzählen. Dieser reist im Februar 2015 an den türkisch-syrischen Grenzort Elbeyli und versucht seine Söhne mit Hilfe von Schleusern zu befreien. Danach taucht ein Video auf dem Handy des Vaters auf: Seine Söhne stehen schwer bewaffnet unter einer schwarzen IS-Flagge und erklären den Vater zum Feind. Nils Menrad

 

  • Von Christian Lerch
  • Produktionsland Deutschland
  • Länge 54,05